Nouchine zeigt Ta Khmao

Ta Khmao heißt wörtlich übersetzt "Schwarzer Großvater" und liegt als Provinzhauptstadt von Kandal ungefähr 11 Kilometer südlich von Phnom Penh. Die Provinz Kandal umschließt vollkommen die Hauptstadt.

 

In der Kleinstadt leben knapp 200.000 Einwohnern, von denen die überwiegende Mehrheit zur Arbeit nach Phnom Penh pendelt. Sie liegt an einem Seitenarm vom Mekong, dem Bassac Fluss, in der Nähe zur vietnamesischen Grenze.

 

Ein Ausflug in die Stadt lohnt sich alleine schon wegen der vielen Fischrestaurants. Der Fluss bietet den Fischerfamilien gerade in der Regenzeit einen guten Fang. Der örtliche Fischmarkt in Ta Khmao ist daher immer gut besucht.

 

In der Stadt befinden sich zudem der Shan Tai Zi Tempel, eine neuere chinesisch-vietnamesische Anlage, und bietet der weltbekannten Khmer Arts Academy unter der Leitung von

Sophiline Cheam Shapiro ein Zuhause.

 

Ta Khmao ist ein ruhiger Ausflugsort für die gestressten Hauptstädter, der am Wochenende viel Platz für kambodschanische Familien und ihre Picknickdecken bietet. Auch das Umland bietet mit malerischen Reisfeldern und teilweise noch unberührter Natur eine schöne Ausflugskulisse.